Bereits 1,7 Millionen BesucherInnen im Event-Eldorado Tabakfabrik

© Siegfried Stöbich, Dynatrace

Die Tabakfabrik als revitalisierter Industriebau und denkmalgeschütztes Architekturjuwel ist heute nicht nur Kreativ-Hotspot und kollaborativer Konzern, sondern auch einzigartiger Veranstaltungsort. Gut 1,7 Millionen BesucherInnen zog es seit Beginn der Revitalisierung des Industriedenkmals 2012 zu den verschiedenen Events an die Untere Donaulände.

Egal ob Open-Air-Spektakel am Peter-Behrens-Platz, internationaler Kongress mit Top-Speakern in der Lösehalle oder produktives Seminar im Meetingraum Platinum – wenig andere Veranstaltungsstätten schaffen es, so viele Nutzungen an einem Ort zu vereinen wie die Tabakfabrik. Die außergewöhnlichen Räumlichkeiten am weitläufigen Areal – vom kleinen Studio bis zur imposanten Halle – ermöglichen es den Eventmachern, unterschiedlichste Veranstaltungsformate zu verwirklichen.

Alter Industrie-Chic in neuem Glanz

Damals Herzstück der Tabakproduktion, heute Herzstück des Veranstaltungsbetriebs – die rundum erneuerte Lösehalle, in der einst die Tabakblätter vom Strunk gelöst wurden, ist nun zur spektakulären Veranstaltungsstätte auf modernstem Stand der Technik avanciert. Der alte Chic der industriellen Produktion ist im Raum noch spürbar und verbindet sich mit der technischen und akustischen Ausstattung zu einer Veranstaltungsfläche mit einzigartiger Atmosphäre.

Der Fesch’markt lockte hunderte fashionbegeisterte BesucherInnen in die Lösehalle. © Stefan Feichtinger / Fesch’markt

Durch die Sanierung wurde die Lösehalle auf ein neues Level gehoben, was Veranstaltungskomfort betrifft. Sie ist Marktplatz, Treffpunkt und Eventspace für Produktpräsentationen, Feierlichkeiten oder Kongresse und ermöglicht maßgeschneiderte Veranstaltungen. 850 Personen finden in der lichtdurchfluteten Halle Platz, die Glasbausteine der langen Fensterbänder sorgen für ideale Lichtverhältnisse. Durch die neuen, großzügigen Durchbrüche ist die Lösehalle nun von allen Seiten zugänglich. Von innen führen zwei Stege über das Becken der ehemaligen Biofilteranlage direkt in den Außenbereich. Dieses unverwechselbare Design ermöglicht kombinierte In- und Outdoor-Nutzungen, um als Inkubator für innovative Veranstaltungsformate größtmöglichen gestalterischen Freiraum zu schaffen.

Das Märchen von Tausendundeinem Stuhl

Um den Gegebenheiten in der neuen Eventhalle gerecht zu werden, wurde auch neues Mobiliar angeschafft: Neben neuen Tischen können jetzt auch 1.000 Stück Stühle für den Veranstaltungsbetrieb genutzt werden. Durch ihr Design sind sie unverkennbar mit dem Haus verbunden – in ihren Farben finden sich das Rot und das Grau wieder, das Peter Behrens in den Fliesen der Tabakfabrik verewigt hat.

1000 neue Sessel wurden speziell für die Nutzung in der Lösehalle angeschafft und orientieren sich im Design an Peter Behrens Farbwelt für die Tabakfabrik.

1000 neue Sessel wurden speziell für die Nutzung in der Lösehalle angeschafft und orientieren sich im Design an Peter Behrens Farbwelt für die Tabakfabrik.

Für den optimalen Veranstaltungsbetrieb stehen des Weiteren zwei fix verankerte Cateringzonen zur Verfügung, ebenso wie ein einladender Backstage-Bereich mit Produktionsbüro, Ticket-Office und KünstlerInnen-Garderobe. Für Technik und Mobiliar gibt es eigene Lager und auch für großzügige Toilettenanlagen und Sanitätsräume ist gesorgt.

Durch die Modernisierung der Lösehalle ist die Eventfläche nun vielseitig einsetzbar – egal ob für Messen, Kongresse, Konferenzen oder B2B-Festivals. Beispiele für erfolgreiche Veranstaltungen in der Lösehalle gibt es schon zahlreiche: Dynatrace, der Linzer Weltmarktführer im Bereich Software Intelligence, feierte seine internationale Developer Conference DevOne in der Lösehalle, der beliebte Fesch’markt lockte zahlreiche fashionbegeisterte BesucherInnen in die Tabakfabrik und der Spezialist für Google Marketing SMEC, ansässig im Bau 1 der Tabakfabrik, lud zum Great Day for PPC Automation.

Am 26. Juni feiert übrigens die CREATIVE REGION Linz & Upper Austria Design, Food & Makers in der Lösehalle mit Keynotes internationaler Top-Speaker und einem Design-Dinner.

Zusammenspiel im neuen Erdgeschoss

Im Zuge der Renovierung der Lösehalle ist auch das gesamte Erdgeschoss des Bau 1 umgestaltet worden und fungiert nun als „dienende Zone“. Erste Anlaufstelle im Entree-Bereich bilden der Info- und Servicedesk und die wegweisenden Signaletik-Tafeln. Café und Shops im vorderen Bereich gehen in die Pop-up Mall über, die sowohl im Zusammenspiel mit der nebenan liegenden Lösehalle, beispielsweise als Lounge, Cateringbereich oder Raum für Lectures während Messen und Businessevents, als auch als alleinstehende Fläche für Pop-up Stores funktioniert.

Blickfang des neu gestalteten Erdgeschosses ist die Tribüne, die nicht nur bei Veranstaltungen belebt ist. © Stefan Feichtinger / Fesch’markt

Von der Kreativität des Areals anstecken lassen.

Nicht nur Großevents finden in der Tabakfabrik eine geeignete Location, auch Seminare lassen sich im denkmalgeschützten Architekturjuwel bestens abhalten. Das Kreativquartier ist prädestiniert dafür, Impulsgeber für innovative Denkprozesse zu sein. Der florierende Treffpunkt der Kreativ- und Start-up-Szene ist schon jetzt ein unkonventioneller Begegnungsraum, von dem Externe wie Interne profitieren.

In eigenen Seminarräumen kann jetzt geworkshoped, getagt und geschult werden. Sie sind mit modernster Technik ausgestattet und individuell nutzbar, einige verfügen auch über smarte Videokonferenz-Raumsysteme des weltbekannten IT- und Netzwerkanbieters Cisco.

Eventregion Linz

Die Tabakfabrik profitiert natürlich auch von dem Stellenwert, den Linz als Veranstaltungsstadt einnimmt. Große Eventagenturen kommen gerne in die oberösterreichische Landeshauptstadt, weil hier alle Faktoren stimmen: Das Publikum ist vielseitig interessiert und zählt zu den einkommensstärksten in ganz Österreich. Als europäische Kulturhauptstadt 2009 und UNESCO City of Media Arts ist Linz kulturell bestens aufgestellt und auch was Infrastruktur und Erreichbarkeit betrifft, ist Linz spitze. Das Einzugsgebiet reicht über die Bundeslandgrenzen hinaus bis nach Tschechien und Deutschland.

Vielfältiges Veranstaltungsareal

Die Tabakfabrik bietet ein breites Spektrum an Flächen, die für individuelle Eventnutzung bestens geeignet sind. Neben der Lösehalle und der Pop-up Mall bildet auch das Brandland einen wichtigen Bestandteil im Repertoire. Dort finden – entweder in den einzelnen Räumen oder im Zusammenspiel mehrerer Flächen –  Konzerte, Messen, Märkte und Kongresse, Ausstellungen, Firmenfeiern und Businessevents sowie Kulturevents statt.

Zum dritten Mal wurde der Innenhof der Tabakfabrik zum Paradies für die Linzer Skatefamlie und weit darüber hinaus. © Christoph Weiermair Fotografie

Zum dritten Mal wurde der Innenhof der Tabakfabrik zum Paradies für die Linzer Skatefamlie und weit darüber hinaus. © Christoph Weiermair Fotografie

Die Eventhighlights der letzten Monate bestätigen den bunten Mix an Veranstaltungen, der in der Tabakfabrik herrscht: Von Publikumsmagneten wie den Ausstellungen „Die großen Meister der Renaissance“ oder „Titanic“ und Alfons Schuhbecks Dinnershow-Spektakel „teatro“ über urbane Formate wie das Linzer Graffiti Meeting oder der Tschickbude Sk8bash und die Open-Air-Spektakel von Bilderbuch oder Parov Stelar bis hin zu internationalen Großformaten wie dem Cisco Austria Partner Summit.

Auf der Veranstaltungsseite finden sich alle Informationen rund um Events in der Tabakfabrik – ein Kalender verschafft Überblick über die kommenden Highlights, die zu mietenden Räume werden einzeln vorgestellt und die Schritte zur eigenen Veranstaltung erklärt.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Blogübersicht