Alter Industrie-Chic in neuem Glanz

Die Lösehalle der Tabakfabrik Linz

Wo einst hunderte Arbeiterinnen und Arbeiter die Tabakblätter vom Strunk gelöst haben, entsteht derzeit eine spektakuläre Veranstaltungsstätte. Die knapp 2.000 Quadratmeter große Lösehalle der Tabakfabrik Linz wird im Moment generalsaniert und adaptiert, um Ende des Jahres mit dem Großevent „Forum Creative Industries“ feierlich eröffnet zu werden.

An kaum einem Ort hat sich der intensive Geruch nach Tabak so lange gehalten wie in der Lösehalle, dem Herzstück der ehemaligen Zigarettenproduktion. Dieser Geruch aus früheren Zeiten ist nun Geschichte.

„Die Lösehalle verwandelt sich in einen lichtdurchfluteten Marktplatz, Treffpunkt und Event Space für Produktpräsentationen, Feierlichkeiten oder Kongresse, der auch technisch und akustisch keine Wünsche offen lassen wird. Mobile Raumelemente schaffen einen perfekten Rahmen für große wie kleine Veranstaltungen und geben der Lösehalle je nach Anlass ein neues, maßgeschneidertes Gesicht“, sagt Bürgermeister Klaus Luger, Aufsichtsratsvorsitzender der Tabakfabrik Linz.

Unverputzte Backsteinwände, imposante Stahlkonstruktionen und luftige Atmosphäre – im Einklang mit den strengen Auflagen des Denkmalschutzes bleibt der alte Industrie-Chic der Lösehalle erhalten und trifft auf modernste technische und akustische Ausstattung.

Ab Fertigstellung der Umbauarbeiten im Dezember 2018 wird die Lösehalle barrierefrei zugänglich sein, sämtlichen zeitgenössischen Sicherheitsstandards entsprechen und für insgesamt 850 Personen eine spielfertige Bühne mit einzigartigem industriellem Charme bieten.

Die neuen, hellen Glasbausteine der langen Fensterbänder sorgen für ideale Lichtverhältnisse und großzügige Durchbrüche machen die Lösehalle nun von allen Seiten zugänglich. Zwei mehr als fünf Meter breite Öffnungen dienen als neue Eingänge und Fluchtwege der Lösehalle. Von ihnen führen zwei Stege über das Becken der ehemaligen Biofilteranlage direkt in den Außenbereich. Dieses unverwechselbare Design ermöglicht kombinierte In- und Outdoor-Nutzungen, um als Inkubator für innovative Veranstaltungsformate größtmöglichen gestalterischen Freiraum zu schaffen.

Zwei fix verankerte Cateringzonen erleichtern den täglichen Veranstaltungsbetrieb und vermitteln urbane Gemütlichkeit. Ein neuer Durchgang zum Lokal Charmanter Elefant erlaubt es, die gastronomische Infrastruktur auf die Lösehalle auszuweiten.

Die rund 32 Quadratmeter große Bühnenbasis der Lösehalle ist erweiterbar, mit hochwertigem Equipment ausgestattet und für jegliche Darbietung adaptierbar – vom intimen Workshop bis zum Großevent. Hinter der Bühne, in der angrenzenden Säulenhalle des Bau 1, befindet sich ein geräumiger Backstage-Bereich inklusive KünstlerInnengarderobe. Kurze Wege garantiert auch das Technik- und Sessellager in unmittelbarer Nähe der Bühne.

Als Haupteingang zur Lösehalle fungiert das vergangenes Jahr fertiggestellte Portal des Bau 1 der Tabakfabrik Linz. Wendet man sich nach links, führen die von Shops und Pop-up Stores gesäumten Säulenhallen, die auch eine dienende Zone mit großzügigen Toilettenanlagen beherbergen, direkt zum neuen Entree der Lösehalle. Dort werden die zukünftigen Gäste vom Servicepersonal des Ticket Office in Empfang genommen.

Die Lösehalle wird damit das Herzstück der Tabakfabrik Linz – als Bindeglied zwischen dem Veranstaltungssektor, der Pop-up-Mall, dem neu gestalteten Erdgeschoss des Bau 1, dem Urban Canyon und der barrierefrei zugänglich gemachten Feuergasse.

„Früher wurden in der Lösehalle die Tabakblätter vom Ballen gelöst. Nun sollen dort technische und gesellschaftliche Aufgabenstellungen einer Lösung zugeführt werden. Der Wandel der Lösehalle ist dabei auch ein Symbol für die Transformation der Tabakfabrik als Wirkungsstätte für wagemutige Gesellschaftsentwürfe“, sagt Chris Müller, Direktor für Entwicklung, Gestaltung und künstlerische Agenden der Tabakfabrik Linz.

Das zukünftige Erscheinungsbild des Urban Canyon der Tabakfabrik Linz | Bildcredit: sonaar

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Blogübersicht