Räume

Foto: Archipicture

Übersicht

Großveranstaltungen, Ausstellungen, Tagungen, Messen, Symposien, Produktpräsentationen, Workshops, Konzerte, Seminare, Lesungen, Tanz, Theater und vieles mehr – die Möglichkeiten für die kommerzielle oder künstlerische Nutzung der Tabakfabrik sind schier unbeschränkt. 80.000 Quadratmeter Nutzfläche in einem der bedeutendsten Industriegebäude Europas stehen zur postindustriellen Adaption zur Verfügung. Der 1935 vollendete Neubau der Tabakfabrik gilt als einer der konsequentesten Industriebauten Mitteleuropas. 

  • Holen Sie sich doch in unseren Veranstaltungs-Highlights einen Eindruck davon, was in der Tabakfabrik alles möglich ist!
  • Für Ihre Veranstaltungsanfrage wenden Sie sich bitte an veranstaltungen@tfl.linz.at oder +43 732 / 77 22 72 – 89.
  • Auf unserem flickr-Account finden Sie eine umfassende Galerie mit Bildern zu allen Locations in der Tabakfabrik.
  • Verschaffen Sie sich in unserer Veranstaltungsmappe einen Überblick über unsere Räumlichkeiten:

Lageplan Tabakfabrik Linz

Mit Ausnahme des an der Gruberstraße gelegenen Neubaus (Brandland; ehemaliges „Tobaccoland“, Hochregallager, Halle Nightline, Endverpackung, Verwaltung) sowie einiger Teile des Magazins steht das gesamte Ensemble (inkl. Inneneinrichtung) unter Denkmalschutz. Dennoch sind die Möglichkeiten der Nutzung vielfältig, die Räume wandelbar und in alle Richtungen adaptierbar. VeranstalterInnen können eigene Technik mitbringen oder Netzwerkpartner der Tabakfabrik engagieren.

Folgende Räume können aktuell für kulturelle oder kommerzielle Zwecke genutzt werden:

Lösehalle

Creative Region feiert: Design, Food & Makers 2019| Foto: vog.photo

Einst Herzstück der Tabakproduktion, heute spektakuläre Veranstaltungsstätte auf dem neuesten Stand der Technik – die lichtdurchflutete Lösehalle ist inzwischen Marktplatz, Treffpunkt und Eventspace für Produktpräsentationen, Feierlichkeiten oder Kongresse und ermöglicht maßgeschneiderte Veranstaltungen. Die neuen Durchbrüche zur ehemaligen Biofilteranlage, über die zwei Stege ins Freie führen, sorgen für kombinierte In- und Outdoorlösungen. Zwei fix verankerte Cateringzonen, eine erweiterte Bühnenbasis, großzügige Toilettenanlagen, ein geräumiger Backstage-Bereich mit KünstlerInnengarderobe, Technik- und Sessellager, Ticketoffice sowie eine vollumfassende technische Ausstattung garantieren einen optimalen Veranstaltungsbetrieb, der keine Wünsche offenlässt.

Pop-up Mall

Creative Region feiert: Design, Food & Makers 2019| Foto: C. Gaigg

Die ehemalige Säulenhalle im Erdgeschoss des Bau 1 ist zu einer „dienenden“ Zone avanciert. Die Pop-up Mall funktioniert sowohl im Zusammenspiel mit der nebenan liegenden Lösehalle, beispielsweise als Lounge, Cateringbereich oder Raum für Lectures während Messen und Businessevents, als auch als alleinstehende Fläche für Pop-up Stores.

Marktplatz

Foto: Bernhard Stadlbauer

Eröffnung Schule des Ungehorsams | Foto: Bernhard Stadlbauer

Die Fläche zwischen Gerhard Haderers „Schule des Ungehorsams“ und dem Forschungszentrum für Medien- und Performancekunst
„Valie Export Center“ ist beliebter Ausrichtungsort für offene Eventformate unterschiedlichster Art und profitiert von der idealen Lage im Bau 1 und am Behrensband.

Platinum

Pressekonferenz „Die verspielte Fabrik“

Namensgebend für das Platinum ist das großflächige Graffiti, das ganz im Zeichen der verspielten Fabrik den Raum schmückt und so die richtige Umgebung für kreative Prozesse schafft. Auch die angrenzende Strada del Start-up und die factory300 sorgen für eine inspirierende Atmosphäre, die den Raum zum idealen Ort für Workshops, Seminare und vieles weitere macht.

Étage Lumière

Cisco Partner Summit 2018 | Foto: Colin C. Michel

Direkt an der Gruberstraße gelegen ist die Étage Lumière nicht nur ideal erreichbar, sondern auch eine gefragte Adresse für Messen und Märkte, Firmenfeiern, Kunst- und Kulturevents oder Business-Veranstaltungen. Sie ist Teil des nicht denkmalgeschützten, ehemaligen Verwaltungsteils der Austria Tabakwerke – dem Brandland. In Kombination mit dem Studio Noir, dem Dock oder dem Port (den anderen Räumlichkeiten des Brandlands) – ergeben sich umfangreiche Möglichkeiten für viele unterschiedliche Eventformate.

Quadrom

Forum Innovation | Foto: PFI/Schwarzkönig

Die Besonderheit des Quadroms liegt in seiner Vorgeschichte als Hochregallager der ehemaligen Tabakwerke: Die Halle ist mit 14 Metern Höhe und einer Grundfläche von 1.500 Quadratmetern ein imposanter Raum, der aufgrund seiner Vielseitigkeit hoch im Kurs steht und eine besonders atmosphärische Wirkung entfaltet. Das Quadrom ermöglicht Raum-in-Raum-Konstruktionen in luftiger Höhe, die der gestalterischen Kreativität der VeranstalterInnen kaum Grenzen setzen. Hier finden außergewöhnliche Ausstellungsformate, Messen, Konzerte, Sonderprojekte und viele weitere Veranstaltungen statt.

Arena

Foto: Florian Voggeneder

Die Miniatur-Sportarena spielt mit der Geschichte des Raumes. Wo früher Zigaretten mit dem Stapler verladen wurden, sind die Paletten heute an die Wand montiert und von Efeu bewachsen. Externe VeranstalterInnen, die von der Atmosphäre der Arena und der Tabakfabrik im Allgemeinen profitieren wollen, können den 54 m² großen Raum für Kurse, Workshops
oder Vorträge buchen. Präsentationsmöglichkeiten wie Beamer, Leinwand und eine Schultafel sind ebenso vorhanden.

Kino

Foto: Florian Voggeneder

Im ehemaligen Verwaltungsgebäude befindet sich unser 70 m² großes Kino. Workshops, Lesungen und Präsentationen finden dort den perfekten und gemütlichen Rahmen. Die technische Ausstattung (Beamer, Leinwand, Tonanlage, Bestuhlung und Tische) ist bereits vorhanden und eine Veranstaltung einfach organisiert.

Studio Noir

Foto: Florian Voggeneder

Das Studio Noir im Brandland funktioniert sowohl als Zusatzraum bei größeren Veranstaltungen wie Messen und Märkten – beispielsweise als Backstagebereich oder Garderobe – als auch auch alleinstehend als Präsentationsraum oder Workshop-Space. Es ist mit einem Videobeamer und einer Leinwand ausgestattet, kann verschiedensten Zwecken dienen und ist deshalb im Brandland kaum wegzudenken.

Dock

Forum Innovation | Foto: PFI/Schwarzkönig

Das Dock ist sowohl in Kombination mit dem Quadrom, der Étage Lumière oder dem Studio Noir nutzbar – beispielsweise als Entreebereich, Workshopfläche oder für ein Meet and Greet – als auch alleinstehend. Es bildet den Eingang zum Brandland, hier finden Ausstellungen und Messen ebenso statt wie Präsentationen.

Peter-Behrens-Platz

Bilderbuch Magic Life Tourfinale 2017 | Foto: a_kep

Im großen Innenhof des denkmalgeschützten Architekturjuwels, dem Peter-Behrens-Platz, befanden sich unter anderem Gleisanlage und Drehscheibe für die Transportwaggons. Die Außenanlage der Tabakfabrik bietet sich durch ihre Größe und Variabilität für Open-Air-Veranstaltungen jeder Art an. Einer der Höhepunkte war zum Beispiel das Bilderbuch Magic Life Tourfinale, dem 7.000 Begeisterte im August 2017 lauschten.