Vielseitiger Drehort Tabakfabrik wird nun auch zum Kommissariat für Soko Linz

ORF/Gebhardt Productions/Philine Hofmann

Als vielseitiger Drehort von Filmen und Musikvideos genauso wie als Schauplatz von Dokumentationen, Portraits und Werbefilmen hat sich die Tabakfabrik Linz in den vergangenen zehn Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben.

„Dass die Tabakfabrik Standort für die ORF/ZDF-Produktion Soko Linz wurde, ist kein Zufall, sondern das Ergebnis jahrelanger Aufbauarbeit“, sagen Markus Eidenberger und Chris Müller, die Direktoren der Tabakfabrik Linz.

HIGHLIGHTS Von Kino bis Fußball

Highlights der vergangenen Jahre waren etwa Dreharbeiten zum Spielfilm „Hannas schlafende Hunde“ mit Hannelore Elsner (Regie: Andreas Gruber, 2016), zum Kurzfilm „Homophobia“ (Gregor Schmidinger, 2012) oder für das britische Netzwerk ITV („Murder Casebook“ von Fred Dinenage, 2013). Außerdem war die Tabakfabrik gefragter Drehort für Musikvideos – die Palette reicht von Parov Stelar über „Superfeucht“ und „Folkshilfe“ bis hin zu den St. Florianer Sängerknaben. Auch der Fußball gab sich ein Stelldichein in der Tabakfabrik („Blau Weiss Linz – „Immer wieder geht die Sonne auf“), genauso wie das oberösterreichische Amateurfilmfestival über mehrere Jahre.

Für den Drehort Tabakfabrik sprechen viele Argumente – neben der einzigartigen Architektur, der Weitläufigkeit des Areals und der zentralen, urbanen Lage ist es auch die kreative Community mit ihren Kompetenzen, die Filmschaffende anzieht.

HERZLICH Willkommen, Soko Linz!

Krimifreunde dürfen sich bei der Soko Linz auf ein Ermittlerteam freuen, das vom Kommissariat in der Tabakfabrik aus im Dreiländereck Österreich, Deutschland und Tschechien zum Einsatz kommt und auch personell auf die österreichisch-deutsche Freundschaft setzt.

Action für die „Soko Linz“: Sichere Festnahmen, der korrekte Umgang mit Handschellen und Schusswaffen, Selbstverteidigung, Angriffsabwehr und polizeiliches Vorgehen in Gefahrensituationen standen bei einem Trainingseinsatz der Soko-Linz-Crew mit Polizisten der LPD Oberösterreich im Mittelpunkt. Foto: ORF/Gebhardt Productions/Philine Hofmann

Die Hauptrollen bestreiten Katharina Stemberger als resche und resolute Chefinspektorin Johanna Haizinger, an ihrer Seite ermittelt als ruhiger und bedachter Gegenpol Daniel Gawlowski (Kriminalhauptkommissar Ben Halberg). Ebenfalls vor der Kamera stehen werden Anna Hausburg, Aleaxander Pschill und Damyan Andreev.  

„Nach den erfolgreichen und schönen zwei Jahrzehnten in Kitzbühel, haben wir das ‚Soko‘-Konzept weiterentwickelt und in Linz den perfekten Rahmen gefunden, um Bewährtes fortzusetzen, aber auch neue Facetten einzubringen. Wir werden das oberösterreichische Dreiländereck mit seinen regionalen Besonderheiten, seinem Lebensgefühl und seinen Eigenheiten gemeinsam mit unserem Partner ZDF über die Grenzen hinweg ebenso charmant wie spannend in Szene setzen“, sagt Lisa Totzauer, Channelmanagerin von ORF 1.

Die Dreharbeiten starten im Mai, momentan richtet sich die Crew von Gebhardt Productions in den Räumlichkeiten im Bau 1 ein. Die 13 Folgen der ersten Staffel sind voraussichtlich 2022 in ORF 1 zu sehen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Blogübersicht