Gentletent startet Crowdfunding Kampagne

Foto: Gentletent

Das in der Tabakfabrik Linz beheimatete Start-up-Unternehmen „Gentletent“ hat 2 Jahre lang an der Entwicklung ihrer innovativen Zelte gearbeitet. Nun ist die Zeit reif und die Gentletents warten ungeduldig darauf, sich in der großen Natur bei ihren Besitzern beweisen zu können. Mit der Serienproduktion machen die kreativen Unternehmer den nächsten Schritt in Richtung Marktstart. Am 25. April startet Gentletent eine internationale Crowdfunding Kampagne. Mit Hilfe der künftigen Kunden und mit der Unterstützung vieler kleiner Beiträge, soll das nötige Kapital für den Start der Serienproduktion gesammelt werden. Hier der Link zur Crowdfunding Kampagne.

Foto: Gentletent

Foto: Gentletent

Als passionierte Outdoorfans kennen Gernot Rammer, ehemaliger Bundesgeschäftsführer der Kinderfreunde Österreich und Jürgen Haller, camping-affiner Architekt, die alltäglichen Mühen und Strapazen mit herkömmlichen Zelten nur zu gut:
Umständlicher Auf- und Abbau, verwirrendes Gestänge, komplizierte Abspannungen und nicht zuletzt auch die mangelnde Qualität der Produkte. Das Gründungsmotiv von Gentletent ist die Vision vom extrem einfach zu bedienenden Zelt. Mann will den umständlichen Auf- und Abbau hinter sich lassen, keine unnötigen Zeltteile und ausschließlich hochwertige Materialien einsetzen. Ein Gentletent soll sich ohne Mühe von selbst aufstellen.

Zunächst konzentriert man sich auf die Entwicklung, kündigt bestehende Jobs, mietet eine Werkstatt in der Linzer Tabakfabrik und schart ein Team von positiv „Verrückten“ – Architekten, Ingenieure, Designer und Outdoor-Profis – um sich. Ersten Entwürfen folgen dutzende Materialtests. Airtent heißt das System pneumatischer Luftkörper, dass die gewünschte Zeltrevolution einläuten soll. Tatsächlich sind Gentletents heute in weniger als einer Minute fertig aufgebaut, gefertigt wird in Europa mit Branchen Know-How von führenden Herstellern.

Foto: Gentletent

Foto: Gentletent

Im Winter 2014/2015 ist man so weit und präsentiert 3 Prototypen der Gentletents, von 2- Personen Campingzelte bis hin zu multifunktionalen 6 Personen Zeltsystem. Die nun anstehende Markteinführung wird von einer Crowdfunding-Kampagne eingeläutet. Ab 25. April soll mit Hilfe der künftigen Kunden das nötige Kapital für den Übertritt in die Serienproduktion finanziert werden.

Gentletent CEO Gernot Rammer: „Mit Innovationsgeist, Kampfgeist und Crowdfunding wollen wir das Zelten einfacher machen. Wir haben ein aufregendes Produkt entwickelt und sind überzeugt mit unserer Kampagne auf Indiegogo auch unser Finanzierungsziel erreichen zu können.“

CTO Jürgen Haller ergänzt: „Nach zwei Jahren Entwicklungsarbeit sind wir jetzt erleichtert, endlich an den Start gehen zu können. Wir freuen uns schon, die ersten Gentletents im Einsatz zu sehen.“

Foto: Gentletent

Foto: Gentletent

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Blogübersicht