Startschuss für die GRAND GARAGE

Bildcredit: Tabakfabrik Linz

Am 28. Februar eröffnet in der Tabakfabrik Linz eine Innovationswerkstatt, die das Herz von Technik- und Innovationsfreaks, Wissbegierigen und Neugierigen höherschlagen lässt. Drei Stockwerke und insgesamt 4.000 Quadratmeter Nutzfläche bilden den räumlichen Rahmen für die GRAND GARAGE, dazu kommen jede Menge hochprofessionelle Maschinen für den Protoypenbau und eine lebendige Community, die die Garage als Geburtsstätte großer Ideen und als Ort des lustvollen Experimentierens begreift. 

Bürgermeister Klaus Luger, Aufsichtsratsvorsitzender der Tabakfabrik Linz, und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner im 3D-Druck-Bereich der Innovationswerkstatt GRAND GARAGE im Magazin 3 der Tabakfabrik Linz. Bildcredit: Tabakfabrik Linz

Die Innovationswerkstatt GRAND GARAGE sehe ich als ‚Missing Link‘ für die bereits in der Tabakfabrik ansässigen Kreativbüros und Start-ups. Ideen, die bislang nur auf dem Papier existierten, können in unmittelbarer Nähe umgesetzt werden. Die neuen Räumlichkeiten bieten für die breite Öffentlichkeit die Möglichkeit, zu experimentieren, zu forschen sowie Ideen Realität werden zu lassen. Für mich steht diese Kooperation zwischen privatem Investor und öffentlicher Hand als gelungenes Zeichen dafür, dass wir gemeinsam den Weg zur innovativsten Stadt Österreichs beschreiten. Solche Bausteine treiben unsere Stadt voran und lassen Linz in neuem Licht erstrahlen“, sagt Bürgermeister Klaus Luger, Aufsichtsratsvorsitzender der Tabakfabrik Linz.

 

„Innovationen sind der Treiber unserer Wirtschaft, nur Innovationen können uns in das Spitzenfeld der europäischen Regionen führen. Die GRAND GARAGE ist ein Raum, an dem Innovation entstehen kann, ein weiterer Innovations-Treiber für unseren Wirtschaftsstandort. Hier bekommen Start-ups, Tüftlerinnen und Tüftler, alle Innovateure, Raum, um ihre Ideen, Vorstellungen und Produkte in einem professionellen Rahmen auszuprobieren und bis zur Marktreife hin zu entwickeln. Diese einzigartige Innovationswerkstatt ist ein weiteres Plus für unseren Standort und hoffentlich der Geburtsort vieler neuer Ideen und Produkte“, zeigt sich Wirtschafts- und Forschungslandesrat Markus Achleitner vom Konzept der GRAND GARAGE begeistert.

 

„Die GRAND GARAGE schließt als weiteres Glied die Produktionskette, die im kollaborativen Konzern Tabakfabrik von Forschung, Wissenschaft, Kunst und Ausbildung über Unternehmertum, Design und Produktion bis hin zu Präsentation und Diskurs reicht. Im Magazin 3 ist ein Produktionsort entstanden, in der Erdachtes realisiert werden kann. Ein Mega-Makerspace in einem industriellen Rahmen, der höchste Qualität hinsichtlich Fachkompetenz, Ausstattung und Räumlichkeit bietet. Wir sind stolz, dass die Tabakfabrik durch die GRAND GARAGE zu Europas größter Schmiede ihrer Art wird“, sagt Chris Müller, Direktor für Entwicklung, Gestaltung und künstlerische Agenden der Tabakfabrik Linz.

 

Schon seit Jahren haben wir das Ziel verfolgt, in der Tabakfabrik Linz einen Makerspace anzusiedeln, da ein solches Zentrum des Experimentierens und der technischen Innovation nicht nur für die Mieterinnen und Mieter der Tabakfabrik, sondern für die ganze Region einen Boost bringen wird. Nach der ersten Begegnung mit Ruth und Werner Arrich und ihrem Team war uns dann klar, dass wir die idealen Betreiber gefunden hatten: Mit starkem Fokus auf Bildung, Vernetzung und Idealismus, und dabei unglaublicher Professionalität“, sagt
Markus Eidenberger, Kaufmännischer Direktor der Tabakfabrik Linz.

 

Die GRAND GARAGE stellt die zweite Stufe des Gesamtkonzeptes von CAP. (www.cap-future.eu) dar. CAP. steht für „capability“ (engl.: Fähigkeit) und hat sich zum Ziel gesetzt, durch zielgerichtete Förderung junger Menschen im Bereich Technik und Management den Wirtschaftsstandort Österreich zu stärken. Gemeinsam von Ludwig Szinicz (Future Wings Privatstiftung), Ruth Arrich-Deinhammer und Werner Arrich wurde 2010 das Ausbildungsprogramm CAP. ins Leben gerufen, das AHS-OberstufenschülerInnen parallel zur AHS-Ausbildung eine Lehre zum Mechatroniker ermöglicht. Dieses Programm ist auch Ausgangspunkt für die Konzeption der Innovationswerkstatt GRAND GARAGE.

Erfahrungen zeigen, dass in Jugendlichen eine enorme kreative Kraft steckt, die sich nur in einem Umfeld, das gemeinsames Experimentieren und Tüfteln ermöglicht, entfalten kann. Einige CAP.tains (= Teilnehmende des Mechatronik-Ausbildungsprogramms) arbeiteten bereits an eigenen Produktideen und stießen dabei vielfach auf unüberwindbare Grenzen. Leider gab es in Oberösterreich bis dato keine öffentlich zugänglichen Werkstätten, in denen Prototypenbau und Ideenaustausch möglich waren. Zudem war es teilweise schwierig, technisches Material zu günstigen Konditionen in kleinen Mengen zu erhalten. Einige CAP. Absolventen hatten daher 2016 den dringenden Wunsch formuliert, Zugang zu einer professionell ausgestatteten Werkstätte zu bekommen. Dieser wird mit der Eröffnung am 28. Februar 2019 erfüllt.

Fabian Posch und Niklas Gruber (GRAND GARAGE), Chris Müller, Direktor für Entwicklung, Gestaltung und künstlerische Agenden der Tabakfabrik Linz, Ruth und Werner Arrich (Geschäftsführer der GRAND GARAGE), Bürgermeister Klaus Luger, Aufsichtsratsvorsitzender der Tabakfabrik Linz, Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner und Markus Eidenberger, Kaufmännischer Direktor der Tabakfabrik Linz (v.li.). Bildcredit: Tabakfabrik Linz.

Was ist die GRAND GARAGE?

Die GRAND GARAGE ist eine offene Werkstatt, in der sich Personen, die an digitalen und analogen Technologien interessiert sind und damit arbeiten bzw. experimentieren möchten, austauschen, qualifizieren und Projekte realisieren können.

Die Innovationswerkstatt für Menschen, Wissen und Technologie fügt sich ideal in das Gesamtkonzept der Tabakfabrik Linz ein, in dem Raum für Experimente und die konkrete Umsetzung politischer, gesellschaftlicher und sozioökonomischer Zukunftsmodelle geboten wird.

Das Konzept der GRAND GARAGE folgt der Grundidee der „cross-fertilization“ („gegenseitige Befruchtung“)

  • Errichtung eines interdisziplinären, niederschwelligen Innovationsraumes mit Zugang zu modernen Technologien zur Förderung der technischen Neugier und Kompetenz.
  • Schaffung eines Innovationshubs für technisch Interessierte, Kreative, Neugierige und Unternehmen, um gemeinsam Ideen zu entwickeln und diese ohne materielle, organisatorische oder bürokratische Hürden ausprobieren zu können.
  • Gezielte Unterstützung, Befähigung und Weiterentwicklung von Skills (3D Druck, Programmierung, Elektronik, Mechatronik, Robotik, usw.) und Methodenkompetenz (Design-Thinking, Business Model Innovation, OPEN INNOVATION usw.)
  • Bereitstellung einer hochwertigen professionellen Werkstätte mit analogen und digitalen Technologien sowie Know-how zu einem leistbaren Preis sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen.

Ein Raum für Technologie

Egal ob analoge oder digitale Technologie, die Mitglieder der GRAND GARAGE kommen voll auf ihre Kosten: Der erste Stock der Innovationswerkstatt ist dem Schwerpunkt Robotik und Metall gewidmet. Zum einen wird die Kunstuniversität Linz mit ihrem Labor für „creative robotics“ die Ebene 1 prägen. Zum anderen steht alles bereit, was zur Metallbearbeitung benötigt wird: CNC-Fräse, Bohr- und Drehmaschinen, Schweißkabinen mit Geräten für Schweißverfahren wie WIG, MAG und Elektrodenschweißen sowie Geräte zur Blechbearbeitung und Oberflächenbeschichtung.

Im zweiten Stock wartet ein professionell ausgestattetes Fablab auf die Mitglieder: Lasercutter, verschiedene 3D Drucker, Lötstationen, Arduino[1], Raspberry Pi[2] sowie ein eigener Bereich für Virtual und Augmented Reality. Die Nutzung der Geräte kann über ein Online-Tool reserviert werden. Eine Einschulung ist Voraussetzung, um aktiv werden zu können.

Mit der GRAND GARAGE schaffen wir einen Begegnungsraum für Unternehmen, Start-ups, Kreative und technikaffine Menschen, die gemeinsame Ideen abseits jeglicher materieller, organisatorischer oder bürokratischer Hürden entwickeln und vor allem auch praktisch umsetzen. Denn diese Hürden – das weiß ich aus eigener langjähriger Erfahrung als Unternehmer – können Kreativität und Innovation enorm beschränken. Wir bieten eine höchst professionelle technische Infrastruktur, mit der zum Beispiel investorentaugliche Prototypen genauso wie Physical Computing Produkte entwickelt und tatsächlich auch gebaut werden können“, sagt Werner Arrich, Geschäftsführer der GRAND GARAGE.

Bildcredit: Tabakfabrik Linz

Ein Raum für Menschen

Die GRAND GARAGE versteht sich als physischer Raum, in dem sich Menschen unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichem Ausbildungs- und Wissensstand treffen, austauschen und gemeinsam ihrer Leidenschaft für Technik und Kreativität freien Lauf lassen können. Als Begegnungs-, Entspannungs- und Inspirationszone wurde im zweiten Stock der Community- und Lounge-Bereich mit Zugang zur Dachterrasse der Tabakfabrik Linz, der Bel Étage, eingerichtet.

„Innovative Ideen entstehen dort, wo Freude und Begeisterung am Tun vorhanden sind sowie ein Miteinander von Menschen, die ein gemeinsames Ziel verfolgen. Dieser Spirit, der von allen Beteiligten des Ausbildungsprogramms CAP. seit Jahren gelebt wird, wird auch die GRAND GARAGE in allen Facetten prägen. Nur ein lebendiger Austausch von Menschen kann Horizonte erweitern, neue Ideen ermöglichen und einen Ort mit Leben und Begeisterung füllen. Mit dieser Innovationswerkstätte schaffen wir einen Raum, der dies ermöglicht, Interdisziplinarität fördert und Menschen mit einer Affinität zu Technik und Kreativität zueinander bringt“, sagt Ruth Arrich-Deinhammer, Geschäftsführerin der GRAND GARAGE.

Ein Raum für Wissen

„Lernen und Wachsen“ ist die Philosophie der CAP.future GmbH, die als Betreiberin hinter der  GRAND GARAGE steht. Darum setzt die Innovationswerkstatt auf gezielte Unterstützung, Befähigung und Weiterentwicklung von Skills (zB. in den Bereichen 3D-Druck, Programmieren, Elektronik, Mechatronik und Robotik) und Methodenkompetenz (Design-Thinking, Business Model Innovation, OPEN INNOVATION usw.). Dazu steht den Mitgliedern ein vielfältiges Angebot an Workshops und Veranstaltungen zur Verfügung, das auch von externen Besuchern genutzt werden kann.

Bildcredit: Tabakfabrik Linz

Ein Raum für alle

Die GRAND GARAGE ist ein offener Raum und als Innovationswerkstatt so konzipiert, dass sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich ist. Zielgruppen sind:

  • Alle technikinteressierten Personen
  • SchülerInnen aller Schultypen, Lehrlinge aller Berufsgruppen
  • StudentInnen aller Fakultäten in Oberösterreich
  • Start-ups, die die GRAND GARAGE als Basis zur Ideengenerierung bzw. für den Prototypenbau nutzen möchten
  • Unternehmen und deren MitarbeiterInnen
  • ForscherInnen, PädagogInnen, KünstlerInnen

Finanzierung

In der GRAND GARAGE sollen möglichst viele neugierige Menschen ihrer Experimentierfreude nachgehen können, ganz unabhängig von ihrem sozialen Status. Deshalb werden die Mitgliedsbeiträge für Einzelpersonen bewusst sehr niedrig gehalten. Die Finanzierung muss daher großteils aus anderen Quellen kommen. Dazu gehören Förderungen und Firmenpartnerschaften. Den Löwenanteil der Anschubfinanzierung übernimmt aber der Gesellschafter, die TGW Future Privatstiftung. Die GRAND GARAGE ist derzeit das größte Projekt der unter dem Namen „FUTURE WINGS“ agierenden gemeinnützigen Aktivitäten der TGW.

Bildcredit: Tabakfabrik Linz

Mitgliedschaft und Öffnungszeiten

„BASIC GARAGE“ (EUR 40,-/Monat* (ermäßigt** EUR 15,-/Monat))

  • Freier Zugang während der betreuten Öffnungszeiten: (Do/Fr 14-20 und Sa 10-20 Uhr)
  • Einschulung auf den Basisgeräten, danach Freischaltung zu deren Nutzung
  • Ermäßigte Teilnahme an Workshops

*Zugang: für alle Privatpersonen über 18 Jahre / für alle zwischen 14 und 18 Jahren mit schriftlicher Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten

**Ermäßigungen bei Vorlage folgender Ausweise: 4youcard, SchülerInnen, Studierende, Lehrlinge bis 28 Jahre, Behindertenpass

Zu diesem Paket können folgende Leistungen dazu gebucht werden:

Geräte-Reservierung:

  • 2 Stunden/Monat: EUR 10,-
  • 5 Stunden/Monat: EUR 20,-

Auf allen Geräten möglich, während der Öffnungszeiten (oder ggf. an einem zusätzlichen Werktag)

 

Zusätzlicher Werktag:

  • Zugang zusätzlich an einem Werktag (8 Stunden) pro Woche
  • Di oder Mi: 8 bis 16 Uhr
  • Oder Do und Fr: jeweils 10 bis 14 Uhr
  • Pro Monat: EUR 15,-

„STARTER GARAGE“ (EUR 590,-/Monat* (exkl. USt.))

Mitgliedschaft gilt für Startups (Gründung längstens 5 Jahre)

 

  • freier Zugang für bis zu drei „named user“ während folgender Öffnungszeiten: Mi 9 bis 17 und Do 9 bis 20 Uhr
  • 5 Stunden pro Monat Gerätereservierung inkludiert
  • Einschulung auf den Basisgeräten, danach Freischaltung zur freien Nutzung dieser Geräte (nach dem Fair-Use-Prinzip**)
  • Ermäßigte Teilnahme an Workshops

 

**Fair-Use-Prinzip: Das Fair-Use-Prinzip beinhaltet die „angemessene Verwendung“ von Ressourcen, was sich sowohl auf den Zweck als auch die Intensität der Verwendung bezieht. Die Beurteilung der Einhaltung obliegt den MitarbeiterInnen der GRAND GARAGE.

Das Team der GRAND GARAGE. Bildcredit: GRAND GARAGE

GRAND OPENING

Von 28. Februar bis 2. März 2019 wird gefeiert. Auf die BesucherInnen wartet ein abwechslungsreiches Programm!

Donnerstag, 28.2., ab 18 Uhr: Große Eröffnungsfeier

  • 15 Uhr: Steel-Rain Performance
  • 30 Uhr: Offizielle Eröffnung der GRAND GARAGE
  • 30 Uhr: Party mit Food and Drinks und Start der Führungen durch die GRAND GARAGE

Keine Anmeldung erforderlich!

Freitag, 1.3., 14 bis 20 Uhr: Tag der offenen Tür

  • Ab 14 Uhr: Registrierung und Einschulungen
  • Ab 14 Uhr: Workshops: „Baue einen bionischen Roboter“, Lasercut Workshop, „Hack the Robot“
  • Ab 16 Uhr: Führungen durch die GRAND GARAGE
  • Ab 16 Uhr: CoderDojo (Infos unter https://coderdojo-linz.github.io/)
  • 18 Uhr: Instawalk

Infos und Anmeldung unter www.grandgarage.eu

Samstag, 2.3., 11 bis 20 Uhr: Family-Day

  • Ab 11 Uhr: Registrierung und Einführungen
  • Ab 11 Uhr: Stationenbetrieb: „Ein bisschen Elektronik“, Verzierung „Welcome-Bags“
  • Ab 11 Uhr: Workshops: Löt-Workshop „Blinkenrockets“, „Baue einen bionischen Roboter“, Lasercut Workshop, „Hack the Robot“
  • Ab 13 Uhr: Führungen durch die GRAND GARAGE

Infos und Anmeldung unter www.grandgarage.eu

GRAND GARAGE

Peter-Behrens-Platz 6, Tabakfabrik Linz, 4020 Linz

office@grandgarage.eu

T +43 732 77 22 72 75

 

[1] Physical-Computing-Plattform aus Soft- und Hardware

[2] Einplatinencomputer zum schnellen Erwerb von Programmier- und Hardwarekenntnissen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

beteiligte PionierInnen



GRAND GARAGE

Gemeinsam Ideen entwickeln, ausprobieren und realisieren. Die Innovationswerkstatt für alle technisch Interessierten. Ein Raum für Menschen, Wissen und Technologie.

mehr erfahren
Zur Blogübersicht