Tabakfabrik auf Platz 2 der Bekanntheitsskala

© DERFRITZ Wien

Die Tabakfabrik zählt zu den jüngsten Linzer Unternehmungen und erobert Platz 2 der Bekanntheitsskala. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Meinungsforschungsinstituts IMAS. 94% der LinzerInnen und 90% der OberösterreicherInnen kennen die Tabakfabrik. Damit platziert sich die Tabakfabrik im Popularitätsranking ex aequo mit dem Landeskulturzentrum Ursulinenhof direkt hinter dem Brucknerhaus.

 

© IMAS

Auszug aus der von der Linzer Veranstaltungsgesellschaft LIVA in Auftrag gegebenen Studie des Meinungsforschungsinstitutes IMAS © IMAS

Dieser Spitzenplatz in der Rangliste der Bekanntheit bestätigt, dass die Triaden-Strategie der Tabakfabrik Wirkung zeigt. Im Sinne des Trialismus verkörpert die Tabakfabrik ein System aus drei aufeinander bezogenen Segmenten, die zusammen eine Einheit bilden und die Anziehungskraft des Areals potenzieren: Zum Ersten beruht die Popularität der Tabakfabrik Linz auf den weltweiten Erfolgen ihrer hochkarätigen MieterInnen, zum Zweiten auf dem einzigartigen Revitalisierungskonzept, das im Rahmen von internationalen Kongressen und Forschungsprojekten als Best Practice Beispiel gehandelt wird, und zum Dritten auf dem exponentiellen Wachstum des Veranstaltungsreigens.

 

© Karin Haselsteiner

Alfons Schuhbecks Dinnershow-Spektakel „teatro“ in der Tabakfabrik © Karin Haselsteiner

 

2015 wurden in der Tabakfabrik Linz um rund 200 Prozent mehr Veranstaltungen realisiert als geplant. Im vergangenen Jahr war das Architekturjuwel Schauplatz von 282 Einzelevents, die insgesamt rund 257.000 BesucherInnen anzogen. Nachdem mit Schuhbecks märchenhafter Dinnershow „teatro“ bereits zum Jahreswechsel ein Kassenschlager vom Stapel gelassen wurde, befindet sich die Tabakfabrik Linz auch 2016 auf Erfolgskurs. Denn ab 26. März 2016 ankert das berühmteste Schiff aller Zeiten in der Tabakfabrik Linz. Die spektakuläre Großausstellung „Titanic – Echte Funde, wahre Geschichten“ präsentiert originalgetreue Nachbauten verschiedener Räume des legendären Luxusdampfers und rund 200 Fundstücke aus dem Wrack, die in mehreren aufwendigen Tiefsee-Tauchgängen vom Meeresgrund geborgen wurden. Die BesucherInnen werden das aufsehenerregendste Schiffsunglück in der Geschichte der Seefahrt als Passagiere erleben…

In Auftrag gegeben wurde die Studie von der Linzer Veranstaltungsgesellschaft LIVA. Die Tabakfabrik gratuliert dem Brucknerhaus zur neuen Homepage (http://www.brucknerhaus.at/)  und Dr. Maria Dietrich zur Bestellung als Leiterin der Unternemenskommunikation der LIVA.

 

© Chris Müller

Titanic-Ausstellung © Chris Müller

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Blogübersicht