In Music Special: Crowdfunding

19:00 / Bau 1 / Klub Kantine

Vortrag und Diskussionsrunde zum Thema Crowdfunding im Bereich Musik

Plattformen wie Kickstarter, Indiegogo, Startnext, Pledgemusic oder auch das neu gestartete Musicstarter eröffnen Bands und Musikern neue Möglichkeiten, ihre Tourneen, Alben oder Videos zu finanzieren. Das Zauberwort heißt Crowdfunding: viele Einzelpersonen leisten einen unterschiedlichen finanziellen Beitrag und ermöglichen damit gemeinsam ein Projekt. Dabei ist Crowdfunding viel mehr als nur reines Finanzierungsinstrument. Die Crowd gibt Feedback, verbreitet und empfiehlt ein Produkt und ist stets kommunikationsfreudig.

Dennoch stehen einige Fragen im Raum:

  • Für welche Projekte eignet sich Crowdfunding?
  • Welche Punkte muss man beachten, um Erfolg beim Crowdfunding zu haben?
  • Welchen Herausforderungen sollte man sich stellen können?
  • Welche Strategien kann man beim Crowdfunding verfolgen?
  • Welche Fehler sollte man nicht machen?

Diesen Fragen wollen wir am 13. Oktober 2014 gemeinsam mit heimischen Crowdfundern aus dem Musikbereich nachgehen. DJ und Produzent Karl Möstl lädt dazu gemeinsam mit der CREATIVE REGION in die Klub Kantine der Tabakfabrik Linz und diskutiert mit den anwesenden MusikerInnen über das Thema mit all seinen Vor- und Nachteilen. Zuvor gibt es eine kurze Einführung von Crowdfunding-Experte Wolfgang Gumpelmaier. An der Diskussion werden die Bands Mauracher und The Beth Edges sowie die Musikfilmer They Shoot Music teilnehmen und von ihren Crowdfunding-Erfahrungen berichten.

Die DiskussionsteilnehmerInnen:

2011 produzierten die Wiener Musik-Filmemacher They Shoot Music (TSMDT) ein Video für die Österreichische Band Sweet Sweet Moon. Das Video zum Song “Sweet Sweet Moon – I See Things That You Don´t See And That Is Blue, Blue, Black And Dylan” erreichte auf YouTube eine für heimische Verhältnisse große Fangemeinde. Die Fans kamen vor allem aus Südamerika, obwohl die Band dort nie ein Konzert gespielt oder ein Album released hatte. Der Ruf nach einer Tour wurde immer lauter und so entstand die Idee zum Projekt “Fuck The Atlantic Ocean“. Via Crowdfunding sollte das nötige Kleingeld eingesammelt werden, damit diese Tour stattfinden und mit der Kamera begleitet werden kann. Leider ohne Erfolg. Die Band und das Team von TSMDT haben ihr Ziel von € 9.000 nicht erreicht, dennoch konnten sie das Projekt realisieren. Michael Luger von TSMDT erzählt wie es dazu kam und welche Rolle das Scheitern dabei spielte.

Die Indie-Band The Beth Edges aus Ebensee nutzte Crowdfunding, um sich den Traum vom neuen Album zu erfüllen. Kosten von € 10.000 sollten die Fans mittragen, am Ende wurden es sogar etwa mehr. Als Gegenleistungen gab’s natürlich u.a. das neuen Album mit dem schlichten Titel “The Beth Edges“, mit dem sie mittlerweile auf Tour sind und dafür von Fans wie Kritiker gelobt werden. Die Band-Mitglieder nutzten vor allem Soziale Medien, um mit dem Publikum in Kontakt zu treten und auf ihr Projekt aufmerksam zu machen. Aber auch nach dem Crowdfunding hat sich diese Strategie als erfolgreich erwiesen. Denn The Beth Edges bleiben dabei authentisch, beweisen Humor und Kreativität. Und das ist es, was die Crowd liebt. Bassist Florian Palmsteiner wird am Podium von seinen Erfahrungen mit der Crowd, den Fans berichten.

Dass Crowdfunding ein hartes Stück Arbeit ist, hat uns Hubert Mauracher bei der Planung zu unserem Event verraten. Mit dem Projekt “Mauracher – Let’s communicate” konnten er und seine Band-Kollegin Sonia Sawoff über € 5.000 Euro für die Album-Produktion einsammeln. “Noch einmal mach ich das nicht.”, war sein Kommentar zu diesem Thema. Denn obwohl Crowdfunding grundsätzlich funktioniert, ist er der Meinung, dass man es vor allem als MusikerIn schwer hat. Was ihn zu dieser Aussage bewogen hat, erzählt er uns gemeinsam mit Sonia während unserer Diskussionsrunde. Denn “es ist wichtig, dass anderen von unseren Erfahrungen lernen und es besser machen können”, so Mauracher.

Details zur Veranstaltung:

Ort: Klub Kantine, Tabakfabrik Linz

Kosten: Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Moderation: Karl Möstl

Kuration und Intro: Wolfgang Gumpelmaier

DiskussionsteilnehmerInnen:

  • Wolfgang Gumpelmaier (Crowdfunding-Experte)
  • Florian Palmsteiner (The Beth Edges)
  • Sonia Sawoff (Mauracher)
  • Michael Luger (They shoot music)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Veranstaltungsübersicht