Sommerakademie 2012 – Kritik, Einmischung, Protest: Politisches Handeln in der heutigen Zeit

Donnerstag 7.6., ab 13h (Fronleichnam) bis Samstag, 9.6.2012, 13h

Wir leben in einer Zeit politischer Unrast. Politisches wird wieder diskutiert. Zugleich verschärfen sich soziale und politische Ungleichheiten. Dennoch kann  einer institutionellen Opposition, die gerechtere Alternativen zum derzeitigen Wirtschaftssystem vertritt, kaum Chancen auf eine Politikwende eingeräumt werden. Zudem erscheint es  schwierig, außerparlamentarische Oppositionsformen nachhaltig zu verstetigen.

Mit diesen einleitenden Worten verspricht die Sommerakademie des ICAE, des Instituts für die Gesamtanalyse der Wirtschaft, Treffpunkt für die auch in Linz und Oberösterreich erstarkende Szene sich politisch engagierender BürgerInnen zu werden. Die dreitägige Akademie, sie findet von 7. – 9. Juni statt, bietet ein breites Programm aus Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops. Isolde Charim (Wien) und Regina Kreide (Justus-Liebig-Universität Gießen) sprechen am Donnerstag über die Theorie des politischen Handelns, Abends steht ein spannender Workshop mit dem bekannten Schriftsteller Robert Menasse auf dem Programm. Am Freitag Vormittag gibt es Raum zur Diskussion mit vier ExpertInnen über die Möglichkeiten politischen Handelns auf den verschiedenen, beispielsweise geistigen, kulturellen, künstlerischen oder gewerkschaftlichen Ebenen. Der Nachmittag dient zum Vernetzung und Kennenlernen verschiedener politischer Gruppierungen, mehr als 20 Initiativen aus dem zivilgesellschaftlichem Bereich präsentieren ihre Ideen und Vorstellungen. Danach gibt es wieder Workshops, die Themen reichen vom Arabischen Frühling bis zu Protestformen in Europa. Der Samstag Vormittag verspricht etwas besonderes: Dr. Ruth Sander wendet das Instrumentarium der systemischen Aufstellung auf gesellschaftspolitische Prozesse an: Aus den Fragen der TeilnehmerInnen zum gestellten Thema werden System-Elemente abgeleitet, die für die Antworten wesentlich sind.

Für die Teilnahme ist bei der Anmeldung eine Gebühr von € 30,– zu entrichten. Weitere Informationen erhalten sie bei Günter Sageder von der JKU: 0043 / 732 / 2468 – 3402 und guenter.sageder(AT)jku.at und auf der offiziellen Homepage, sowie auf Facebook.

KooperationspartnerInnen:

  • Arbeiterkammer Oberösterreich
  • ATTAC-Oberösterreich
  • Grüne Bildungswerkstatt Oberösterreich
  • Katholische Sozialakademie Österreichs
  • Katholischer ArbeitnehmerInnenbewegung Oberösterreich
  • Marie Jahoda-Otto Bauer-Institut
  • Österreichischer Gewerkschaftsbund Oberösterreich-Bereich Bildung und Zukunftsfragen
  • Radio FRO
  • Rennerinstitut Oberösterreich

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Blogübersicht