Wohlstand und Humanität: Ein Entweder-Oder?

19:00 / Brandland / Étage Lumière

Wohlstand und Humanität: ein Entweder-Oder?

Über Fluchtbewegungen nach Europa und die flüchtende Menschlichkeit in der westlichen Gesellschaft.

Allerorts werden hoch emotionale Debatten über die steigende Anzahl an Menschen geführt, die aus den vielen Kriegs- und Krisengebieten nach Europa ziehen. Diffuse Ängste begleiten dieses Thema, und die traditionelle Politik agiert verstört, verhetzend, hilflos, überfordert. Einzig die Hilfsorganisationen und die Zivilgesellschaft reagieren angemessen auf die Situation und versuchen, das Leid dieser Flüchtlinge so gut es geht zu lindern.

Jetzt braucht es eine geordnete Diskussion, um auf dringliche Fragen endlich Antworten zu finden und gezielt agieren zu können: Stehen wir am Anfang einer großen Wanderungsbewegung, die das Erscheinungsbild der „alten Welt“ einschneidend verändern wird? Sind die Flüchtlinge des Spätsommers vielleicht auch Vorboten dessen, was Klimakatastrophen, Ressourcenknappheit, Hungersnöte und weitere Bedrohungen in den jeweiligen Herkunftsländern auslösen? Vor welchen Herausforderungen stehen unsere Wirtschaft und unserer Arbeitsmarkt? Und erleben wir gerade den langsamen Zerfall der Europäischen Union und ihrer Werte?

Darüber diskutieren:

Barbara Herzog-Punzenberger, Leiterin des Arbeitsbereichs Migration & Bildung an der Johannes-Kepler-Universität Linz

Sibylle Hamann, freie Journalistin und Autorin (u.a. für »Die Presse« und »Falter«)

Volker Plass, Bundessprecher der Grünen Wirtschaft

Anmeldung und Infos

Der Eingang zum Veranstaltungssaal in der Tabakfabrik ist über die Gruberstraße G1 zugänglich.

Wir freuen uns auf deinen Besuch und bitten um Anmeldung per E-Mail an timna.krenn@gruenewirtschaft.at.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Veranstaltungsübersicht