CD-Präsentation Vocalensemble „LALÁ“

20:00 / Bau 1 / Lösehalle
Foto: Tom Mesic

Das vielfach preisgekrönte oberösterreichische Vocalensemble „LALÁ“ ist aus der internationalen a-capella-Szene nicht mehr weg zu denken.  In der Lösehalle der Tabakfabrik Linz präsentieren die vier MusikerInnen nun ihre neue, selbst produzierte CD „HOAM/ART“.

Nach der vom ORF mit dem Pasticcio-Preis ausgezeichneten CD „Im Grünen erwacht“ widmet sich das Album „HOAM/ART“ der Gattung Volkslied, einer Kunstform, die die Menschen überall auf der Welt in ihrer regionalen Eigenart begleitet. Seit jeher gibt es Volkslieder, die sich mit Themen wie Trauer und Schmerz, Hoffnung und Liebe auseinandersetzten. Oder über die heiteren Dinge des Alltags. Oft ohne Noten, nur mündlich von Generation zu Generation weitergegeben. Dieser Tradition widmen wir uns auf der neuen CD „HOAM/ART“, mit dem Versuch, das österreichische Volkslied als Kunstform zu würdigen und durch ein paar neue Ideen zu bereichern.
Das Repertoire der österreichischen Volksmusik ist einzigartig und beinahe unerschöpflich. Vom Jodler bis hin zu den berühmten Kärntnerliedern – alles findet sich auf der CD „HOAM/ART“ in der eigenen Interpretation des Vocalensembles „LALÁ“ wieder. – Eine spannende Auseinandersetzung mit dem Begriff Heimat im Allgemeinen. Bei der Ideenfindung für HOAM/ART ging und geht es den MusikerInnen von „LALÁ“ nicht um stumpfen Patriotismus, sondern um Identität und das Gefühl, daheim zu sein.

Neben Highlights der CD und Texten zur Entstehung und Produktion von „HOAM/ART“ kann sich das Publikum an diesem Abend auf einen besonderen Höhepunkt freuen. Das Vocalensemble „LALÁ“ hat sich das Tänzerpaar Sakher und Lara Almonem vom Linzer Musiktheater eingeladen. Sie werden ausgewählte Musikstücke von „LALÁ“ mit ihrer tänzerischen Interpretation von „Heimat“ bereichern.  Der Eintritt ist frei.

Nähere Infos unter www.lala-vocalensemble.at

Ausführende:
Vocalensemble LALÁ (Ilia Vierlinger, Julia Kaineder, Johann Reiter und Mathias Kaineder)
Sakher und Lara Almonem (Linzer Musiktheater)
Lukas Fürnschlief (Tontechnik)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Veranstaltungsübersicht