Active Citizenship – Workshop

16:00 / Bau 1 / Schule des Ungehorsams
zum Facebook-Event

Wie gelingt es, das Feuer in den Leuten für akute Themen und Probleme zu entfachen und wie werden Motivation und Antrieb nachhaltig erhalten, ohne dass engagierte Menschen dabei ausbrennen? Aktive gesellschaftspolitische Partizipation, also Active Citizenship, beginnt immer mit einem kleinen Funken.
Zu diesem Zweck findet am Freitag, 21. September 2018 ein Anzünderworkshop in der Schule des Ungehorsams im Rahmen des Interreg Central Europe Programms statt.

Der Workshop Active Citizenship startet mit einer kurzen Vorstellung des Projekts durch die Sozialplattform OÖ, gefolgt von einer schnellen Multiple Choice Befragung. Anschließend kommen erfahrene gesellschaftspolitische Akteurinnen und Akteure zu Wort. Sie werden ihren Erfahrungsschatz, bewährte Strategien und taktische Werkzeuge mit den Teilnehmenden teilen und parallel dazu auf individuelle Fragen und Problemstellungen eingehen. Der ehemalige Bürgermeister Franz Dobusch, der mit 25 Jahren Amtszeit der am längsten dienende Bürgermeister der Stadt Linz ist, wird im Gespräch mit Gerhard Haderer verraten, welche besonders effektiven Tipps er den Teilnehmenden für die Verwirklichung ihrer Projekte ans Herz legen möchte.

Infos

  • Wann: Freitag, 21. September 2018, 16:00 Uhr
  • Schule des Ungehorsams, Tabakfabrik Linz
  • Dauer: ca. 4 Stunden
  • Die Teilnahme ist kostenlos!
  • Anmeldung Online oder per E-Mail an Konstantina.Zoehrer@arbeitplus.at
  • Kooperation mit arbeit plus und dem Zentrum für Soziale Innovationen

Zum Hintergrund

Social(i)Makers ist ein europäisches Projekt, das den Aufbau einer transnationalen Gemeinschaft von sozial gesinnten, innovativen Akteurinnen und Akteuren in sieben Ländern Zentraleuropas (Österreich, Kroatien, Tschechische Republik, Deutschland, Ungarn, Italien, Polen, Slowakei und Slowenien) zum Ziel hat.
Im Zeitraum September bis Dezember 2018 stellt die Social Innovation Academy englischsprachige Kurse zu sieben Themen online. Die Online-Kurse starten ab 10. September 2018.
Die Teilnahme ist kostenlos und sowohl am gesamten Konvolut, als auch an einzelnen Modulen möglich:

–          Social Innovation Policies
–          Social Business
–          Impact Investing
–          Technology for Social Innovation
–          Stakeholder Engagement
–          Active Citizenship
–          Social Impact Assessment

Zeitgleich finden themenspezifische Workshops in allen Partnerländern in der jeweiligen Landessprache statt (zB Active Citizenship in der Schule des Ungehorsams), an denen ebenfalls kostenfrei teilgenommen werden kann. Nähere Infos über das Social(i)Makers Projekt findest Du in englischer Sprache auf Interreg Central Europe und in deutscher Sprache auf arbeit plus sowie in einem kurzen Interview mit Konstantina Zöhrer (arbeit plus).

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Veranstaltungsübersicht