to_rsO

„Was als unschuldige, zaghafte, ja fast zögerliche Choreografie zu leisen Tropfgeräuschen begann, steigerte sich im Laufe des Abends zu einer lebensbejahenden, ja beinahe orgiastischen Körperarbeit, an deren Ende die absolute Erschöpfung stand.“

So liest sich eine Kritik zur Uraufführung des Tanzstückes to_rsO im Juni in der Wiener Ankerbrotfabrik und macht große Lust auf die Aufführung am kommenden Samstag, den 28.7. um 20:00 Uhr im Ostblock der Tabakfabrik Linz. Das Ensemble FeinSinn wurde 2003 von der Oberösterreicherin Elke Pichler und dem Wiener Alexander Nantschev gegründet und hat seither mit ihren jährlichen Produktionen bewiesen, dass sie zur Speerspitze der österreichischen Tanzszene gehören.

Das Stück widmet sich Friedrich Nietzsche, der nicht nur ein radikaler Philosoph war, sondern auch ein leidenschaftlicher Musiker und Komponist. Nietzsches romantisch anmutende Musikstücke stehen in einem starken Spannungsfeld zu seinen philosophischen Texten.  FeinSinn lotet diese Extreme in der Tanz- und Musikperformance „to_rsO  “ aus, Elke Pichler setzt die Kompositionen erstmals choreografisch um.

Die Philosophie Nietzsches beeinflusste zahlreiche berühmte Tänzer und Tänzerinnen wie Martha Graham, Mary Wigman, Ted Shawn oder Isadora Duncan maßgeblich. „Kann Nietzsche nicht nur mit seinen Worten den Tanz  beeinflussen, sondern auch mit seiner Musik?“ fragt Sasha Nantschev, der musikalische Leiter des Projektes.  Denn auch für den reifen Nietzsche drückten seine hauptsächlich in der Jugendzeit komponierten Werke das Grundwesen der eigenen Natur aus.

Der Sänger Dietrich Fischer-Dieskau bezeichnet Friedrich Nietzsches musikalische Begabung als außerordentlich. „Sein Drang, in die Abgründe der Psyche zu leuchten, entspricht dem Willen eines Musikers, Seelenvorgänge ans Licht zu bringen, die einzig durch die Musik darstellbar erscheinen.“ Nietzsche selbst schreibt darüber in einem Entwurf eines Briefes. „Vielleicht hat es nie einen Philosophen gegeben, der in dem Grade am Grunde so sehr Musiker war, wie ich es bin. Deshalb könnte ich natürlich immer noch ein gründlich verunglückter Musiker sein.“

Karten gibt es unter der Nummer  0699/10657072 oder der Email-Adresse office@feinsinn.org

Trailer:

Aufführung:
Samstag, 28.7.2012, Ostblock Tabakfabrik Linz

Besetzung:
Idee und Konzept: Sasha Nantschev, Elke Pichler
Choreografie: Elke Pichler
Dramaturgie: Hannah Egenolf
Bühnenbild/ Lichtdesign/Kostüm: Stefanie Wilhelm
Tanz: Elke Pichler, Julia Mach, Filip Szatarski
Musiker: Sasha Nantschev (Violine, E-Gitarre), Christo Popov (Klavier), Robert Siegel (Bass), Michael Flatz (Schlagzeug)
Kompositionen von Friedrich Nietzsche und Sasha Nantschev

Mehr Informationen zu Feinsinn findet ihr auf ihrer Homepage: www.feinsinn.org

 

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Blogübersicht